Ausstellungsarchiv

 2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002 

Datum Künstler Ausstellung www
14.12.2008  alle.die mit uns feiern wollen     
Künstler, Künstlerfreunde und Freunde der Kunst sind herzlich zu diesem Abend eingeladen.

Wie in jedem Jahr bringt jeder für unser Büffet etwas gutes zum Essen mit, Getränke werden zum Selbstkostenpreis verkauft.
Wer zur Unterhaltung beitragen will, mit Musik, Erzählungen oder anderen unterhaltsamen Aktivitäten, ist dazu herzlich aufgefordert.
Bert Felske wird hoffentlich dabei sein, kann aber musikalisch nicht mehr etwas beisteuern, Also, andere sind gefordert. Locker ohne Zwang und künstlerischen Anspruch.

Einladungen werden noch verschickt. Ich bitte um Unterstützung damit dieses Zusammenkommen beibehalten werden kann. 
Datum Künstler Ausstellung www
21.11.2008  Brigitte Messmer / Valerie Hess     
 
Datum Künstler Ausstellung www
31.10.2008  Bernd Schäffeler     
 
Datum Künstler Ausstellung www
17.10.2008  Fotofreunde Friedrichshafen  25 Jahre Fotofreunde Friedrichshafen  www.fotofreunde-fn.de 
 
Datum Künstler Ausstellung www
26.09.2008  Marlies Ibele  Welten   
AfrikanischeWelten - AbstrakteWelten – Berufswelten – Berufungswelten – ChaosWelten – CollagenWelten – EmanzipationsWelten – FrauenWelten – GöttlicheWelten – HalbeWahrheitenWelten – ImpressionistischeWelten – JubelWelten – KubanischeWelten – InternationaleWelten – JugendWelten – MännerWelten – KinderzimmerWelten – NamenloseWelten – PubertäreWelten – TausendundeineNachtWelten – UrbaneWelten – TabuWelten – TraumWelten – Wirtschaftswelten – YuppieWelten – ZugigeWelten – ZauberhafteWelten

Marlies Ibele - *1960, aufgewachsen in Pfrungen (Wilhelmsdorf) bewegt(e) sich in vielen Welten: Asien, Südamerika, Afrika. Sie lebt und arbeitet in Stuttgart und bezeichnet sich als Autodidaktin. Gedanken, Erlebtes, Erträumtes und Dinge, die es zu hinterfragen gilt, verarbeitet Sie in Ihrer Malerei (Acryl, Öl, Kreide, Aquarell, Kohle), Ihren Collagen und Fotografien und hält diese somit fest.

„Kunst ist für mich selten eine Frage des Verstehens, sondern primär eine Frage der Intuition und der Emotionen – vor allem ein Ventil, den Alltagsstress loszulassen. Beim Malen – wie auch beim Schreiben - tun sich immer neue Wege auf der Suche nach dem Sinn des Lebens auf. Meine Leidenschaft und Sehnsucht ist es, etwas zu bewegen (und seien es nur die Augen des Betrachters)." 
Datum Künstler Ausstellung www
13.09.2008  Sommerfest der ZU/Zeppelin-University  Vorträge anlässlich Sommerfest  www.zukreaativ.de 
16.15 - 16.45: Andreas Huchler "Ist Friedrichshafen eine kreative Stadt" Stadt und Entwicklungspotentiale der Kreativen Klasse im Bodenseekreis
17.00 - 17.30: Merja Mahrt "Kreative Zugänge zu Statistik"
17.45 - 18.15; Andreas Huchler "Ist Friedrichshafen eine kreative Stadt"
18.30 - 19.00 Prof. Dr. Joachim Behnke "Wissenschaftliche Kreativität beim Lösen so genannter "Anomalien" und "Paradoxien" 
   
Datum Künstler Ausstellung www
18.07.2008  Künstler des IBC  13 von 80  www.ibc-ueberlingen.de 
Anlässlich des Kunstfreitags am 18. Juli 2008 zeigen 13 Künstler und Künstlerinnen des Internationalen Bodensee Clubs Regionalclub Überlingen ihre Arbeiten in einer Gemeinschaftsausstellung. Individuell und abwechslungsreich wie die Künstler selbst sind auch ihre Werke.

Malerei und Zeichnung:
Eva-Maria Baumgartl zeigt aufwendige meist kleinformatige Radierungen
Peter Funk bedient sich der Airbrush-Technik mit Acrylfarben auf Karton und Holz.
Fotorealistische hier auch großformatige Arbeiten sehen wir von Ulrike Fritsch.
Jutta Karbus zeigt neue Werke :Collagen hinter Glas.
Ihr jetziges Thema „der Mensch“ wird Erika Lohner mit Malerei vertreten.
Wolfgang Schmidberger verarbeitet seine Erlebnisse nach einer Ägyptenreise.
Und Erika Zehle wird mit Fahnen und Holzschnitten vertreten sein.

Bildhauerei:
Mit besonderen Papierarbeiten überrascht wie immer Angelika Brackrock
Gerda Brüstle-Wallén zeigt Ihre feinen, eleganten Arbeiten aus Marmor
und Joachim Lambrecht wird Raku-Arbeiten und Metallbilder ausstellen
Das Haus aus verschiedenen Materialien ist das Thema von Herbert Stehle
Margarita Markin und Jochen Schimpfle werden mit Skulpturen aus verschiedenen Materialien dabei sein. 
Datum Künstler Ausstellung www
16.05.2008  Manfred Zacher  Farbräume   
Ausstellung Plattform 33
Vom 16.-25.05.08
Friedrichshafen-Fallenbrunnen

Bei den hier gezeigten Arbeiten handelt es sich um Freie Malereien in der Stilrichtung Farbfeldmalerei. Der strukturierte Hintergrund wird mit Acrylfarben auf die Leinwand gespachtelt. Die Bilder erhalten einen dunkeln sowohl als auch einen hellen Hintergrund. Der Vordergrund erhält Felder die ausgefranst und im Gegensatz zur konkreten Malerei aufgetragen werden. Die Übergänge sind fließend. Es gibt keine spitzen Ecken und Kanten. Die Farbaufträge sind monochrom gehalten. Die Flächen wirken ruhig als schweben sie über dem Untergrund und dennoch ist eine gewisse Spannung zu spüren. Dem Betrachter wird das Gefühl vermittelt dass die Felder eigene Räume darstellen, je nach Stimmungslage überwiegt der helle oder dunkle Ton.


08.03.08
Manfred Zacher 
Datum Künstler Ausstellung www
01.05.2008  Auswahl Künstlerkreis Münchner Süden    www.teamart.de 
Um die Jahrhundertwende lebte im Münchner Süden eine kleine illustre Künstlergruppe. Dies war für einen interessierten Kunstkenner aus dem Münchner Süden der Anlass, eine neue Künstlerkolonie zu gründen. Dies ist ihm auch gelungen. Zum 10-jährigen Jubiläum dieser Künstlergruppe trifft der Besucher bei der jährlich ein Mal stattfindenden Gemeinschafts-ausstellung auf eine Bandbreite, die nur selten zu sehen ist. Die Spannweite reicht von Malerei, Grafik, Fotografie bis zur Skulpturen- und der Objektkunst.

Gerade die raumgreifenden Arbeiten bestechen durch ihren sinnlichen und bisweilen sogar amüsanten Charakter. Hier zeigt sich, dass Kunst nicht nur intellektueller Natur sein muss, sondern ein visueller Genuss mit Witz sein kann. Denn, wie sagte schon Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“.

Die graphischen Arbeiten schließen sich da durchaus an. Satirisch und etwas spöttisch nehmen sie mit einem charmanten Augenzwinkern gerne Politik und Alltagswelt aufs Korn.

Im Bereich der Malerei geben sich Figuration und Abstraktion die Hände. Doch allen Künstlern gemeinsam ist, dass sie sich keinen Modeerscheinungen unterwerfen oder sich nach den internationalen Trends richten. Vielmehr geht es ihnen darum, Emotionen und individuelle Eindrücke und Ansichten im Werke in einer spannungsgeladenen Vielschichtigkeit auszudrücken.

In der Abstraktion ist die klare Position ein: Art pour l´art. Hier werden den malerischen Mitteln - Form und Farbe - darstellerische Selbständigkeit und Freiheit zugesprochen. Demgegenüber wieder zeigen sich Werke, die den Betrachter zu eigenen Assoziationen anregen.

Die gegenständlichen Arbeiten beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Genres der Malerei: Landschaften und Stadtansichten zeigen sich neben Stillleben und der Darstellung der menschlichen Figur. Vielfältig wie die Motive sind auch die stilistischen Richtungen. Hier trifft man auf meditativ gestimmte Arbeiten, die mit zarten und weichen Linien ihre Darstellung finden. Es sind Arbeiten, die den Betrachter zum Verweilen, zum Eintauchen einladen 
Datum Künstler Ausstellung www
15.02.2008  Marion Gerstenbrand-Bach  Blumenbilder und Portraits   
Ausbildung
---------------

Lehrerin
Kunstschule in Ravensburg
Freie Kunstakademie in Überlingen

Ausstellungen
------------------

2006 Hiltensweiler bei Wangen
2006 Club Vaudeville Lindau
2007 Finanzamt Wangen
Febr. 2008 Plattform 3/3 Friedrichshafen

Veräußerte Bilder hängen in Privathaushalten in Kanada, Florida, Griechenland und Deutschland


Meine Bilder zeigen Portraits afrikanischer Frauen. Die Reihe "Goldener Kontinent" stellt den Spagat zwischen der Armut und dem Reichtum Afrikas dar. Zu Afrika habe ich, obwohl ich noch nie dort wahr, einen großen Bezug. Die Blumenbilder sind farbintensiv. Ich möchte die Räume vor meinen Bildern positiv beinflussen und nicht schwer belasten. Meine Technik ist Ölmalerei auf Leinwand und Metall, teilweise gespachtelt, teilweise lasiert. 
Datum Künstler Ausstellung www
11.01.2008  8 Künstler  das siebte Kreuz   
Acht Künstler und „Das siebte Kreuz“

Ausstellung in der Plattform 3/3 in Friedrichshafen-Fallenbrunnen von 11. bis 20. Januar 2008 – Malerei, Skulpturen, Installationen
am Freitag, den 18. 01. 2008 Lesung mit Oswald Burger aus Anna Seghers Buch : "das siebte Kreuz"

Mit Assoziationen, Inspirationen und Interpretationen zu Anna Seghers’ berühmtem Roman „Das siebte Kreuz“ befassen sich acht Künstler vom Bodensee bei einer Ausstellung, die von 11. bis 20. Januar 2008 in der Galerie Plattform 3/3 in Friedrichshafen-Fallenbrunnen zu sehen sein wird. Das literarische Thema – die Flucht von sieben Häftlingen aus dem Konzentrationslager, von denen nur einer überlebt – war 1942 veröffentlicht und schon 1944 erstmals verfilmt worden. Die Überlinger Malerin Ursula Horstmann konnte sieben weitere kreative Köpfe aus der Region dafür gewinnen, sich mit dem Sujet des Textes auseinanderzusetzen – in Bildern und Objekten, Skulpturen und Installationen. An der Ausstellung beteiligen sich Ralf Bittner (Frickingen), Falko Jahn (Wangen), Markus Meyer (Ravensburg), Horst Scheffczyk (Uhldingen-Mühlhofen), Mirko Siakkou-Flodin (Horgenzell)und Alexander Weinmann (Radolfzell) Zu sehen sind auch Bilder der im Jahr 2006 verstorbenen Überlingerin Gudrun Rieder.
Die öffentliche Vernissage zum Kunstfreitag findet am Freitag, 11. Januar 2008, um 19 Uhr in der Plattform 3/3 statt. Zur Einführung in die Ausstellung spricht die Kunsthistorikerin Marie Theres Scheffczyk. Eine ausdrucksvolle Tanzperformance präsentieren Jutta Strittmatter und Falko Jahn mit „Zoi Klang & Tanz“ zu einer Musik von Viz Kremietz und bereichern damit den Eröffnungsabend. Die Öffnungszeiten der Galerie sind von 12. bis 20. Januar samstags und sonntags jeweils von 14 bis 19 Uhr. Am Freitag, 18. Januar ebenfalls ab 14Uhr. Um 19 Uhr wird Oswald Burger in den Ausstellungsräumen aus Anna Seghers Buch „Das siebte Kreuz“ lesen und so die unmittelbare Verbindung zwischen Literatur und sichtbarer Kunst herstellen.
Die verschiedenen Genres, mit denen sich die beteiligten Künstler dem Thema annähern, machen den besonderen Reiz der Ausstellung aus. Mit Objekten, Bildern und Fotografie befasst sich der Frickinger Ralf Bittner. Ein Multitalent ist auch Falko Jahn aus Wangen im Allgäu, der sich als „Craftsman“ versteht und den Bogen vom Handwerk zur Kunst schlägt. Bewegung und die Verbindung von Stahl und Holz prägen viele Objekte des Ravensburgers Markus Meyer. Lebendige Skulpturen und Objekte sind auch Schwerpunkt der Arbeit von Alexander Weinmann aus Radolfzell. Auf Malerei und Bilder konzentrieren sich Ursula Horstmann, Horst Scheffczyk und die verstorbene Gudrun Rieder. Horstmann beteiligt sich auch mit einer Installation an der Ausstellung. Mit seiner Metallkunst schafft Mirko Siakkou-Flodin Skulpturen, Bilder und bewegte Objekte. In Gesamtschau entsteht so eine Präsentation mit ungewöhnlich vielfältigen künstlerischen Facetten.